by

Bewerbermanagementsystem zur Überbrückung der Kluft

Es ist vielen Leuten ein Rätsel, weshalb einerseits ein Mangel an Arbeitskräften vorliegen kann, während gleichzeitig Leute zumindest im übertragenen Sinne auf der Straße stehen. Manche neigen dann zur der Annahme, dass Arbeitslose in Wirklichkeit gar keine Arbeitssuchenden sind. Diese Erklärung greift jedoch sicherlich zu kurz. Menschen sind selbstverständlich keine Schachfiguren, die ganz nach Bedarf umgestellt werden können. Der Arbeitsmarkt wird nie völlig ausgeglichen sein. Man sollte einmal darüber nachdenken, ob das Bildungssystem neue Wege gehen sollte, damit die Schere zwischen Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt nicht noch weiter auseinandergeht. Auch die Wirtschaft kann Maßnahmen ergreifen, um diese Kluft zu verkleinern. Ein wichtiges Instrument dafür ist ein effizientes Bewerbermanagementsystem, das leider noch nicht in jedem Unternehmen implementiert und angewendet wird.

Die richtige Person am richtigen Ort dank Bewerbermanagementsystem

Die Frage, was zur ihrer Lebensfreude beiträgt, beantworten viele mit einem Wort: Gesundheit. Aber auch der Beruf, der vielleicht sogar eine Berufung ist, wird häufig genannt. Es ist offensichtlich wichtig, eine Arbeit zu finden, die auch wirklich zu einem passt. Das gilt selbstverständlich nicht nur aus der Sicht des Beschäftigten, der dadurch ein viel erfüllteres und ausgeglicheneres Leben führt. Für den Unternehmenserfolg ist es natürlich auch entscheidend, dass man die Talente seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter optimal nutzt. In der Praxis stellt man jedoch fest, dass es nicht immer gelingt, Leute dort einzusetzen, wo sie am besten zur Geltung kommen. Dafür gibt es natürlich eine große Auswahl an Software-Editionen, aber ein effektives Bewerbermanagementsystem kann auf jeden Fall dazu beitragen, dass Kandidaten die Rolle finden, in der sie sich wohl fühlen und in der sie dementsprechend gute Leistungen erbringen.

Hausbesuche waren gestern – Bewerbermanagementsystem ist heute!

Es wird gerne mal behauptet, dass der Arbeitskräftemangel eine ganz neue Erscheinung sei und dass man früher einfach nur froh war, wenn man überhaupt eine Arbeitsstelle bekam. Das entspricht nicht so ganz der Wirklichkeit Denn auch beispielsweise in den 70er Jahren wurden enorme Anstrengungen unternommen, um neue Arbeitskräfte anzuwerben. Selbstverständlich haben sich die Mittel geändert. Während in der heutigen Zeit in immer mehr Unternehmen die Sozialen Medien und ein Bewerbermanagementsystem eingesetzt werden mit dessen Hilfe viele Prozesse automatisiert werden, war es früher oft noch so, dass ein Personalleiter Hausbesuche bei potentiellen Kandidaten ablegte. Da wurde am Küchentisch im Familienkreise darüber gesprochen, ob der oder die Heranwachsende Interesse und Eignung für den entsprechenden Betrieb mitbringt. Das war beziehungsorientiertes Bewerbermanagement avant la lettre!