by

Hilft Vitamin D bei Corona-Patienten?

In Spanien wird von Wissenschaftlern untersucht, ob Vitamin D Patienten mit Corona helfen kann.

Das ist wichtig zu wissen

  • Ein Mangel an Vitamin D kann Corona verschlimmern
  • Spanischer Forscher wollen das mit Hilfe einer Studie nun beweisen
  • Der Mangel sein bei Kälbern der Hauptgrund einer Infektion mit Corona

 

Warmes Wetter und Sonne kann gegen den Virus sehr hilfreich sein.

Wissenschaftler sagen, das Virus hat mit Influenza viel Ähnlichkeit. Beide lieben die Kälte, bei Wärme fällt es beiden Erregen schwer sich zu verbreiten. So erklärte es auch Christoph Specht mit einem Interview mit RTL.

Auch Wissenschaftler in China sagen der Virus kann sich bei kaltem Wetter besser verbreiten.

Der Virus wird per Speicheltropfen verbreitet. Ist das Wetter kalt bleiben die Tröpfchen länger in der Luft. Zudem wird das Immunsystem News Schweiz bei kaltem Wetter schwächer.

 

Symptome bei Mangel an Vitamin D?

Aktuell untersuchen die Wissenschaftler ob Vitamin D im Kampf gegen Corona helfen kann. Vitamin D wird auf natürliche Weise, durch die Sonne produziert. Für ein gesundes Immunsystem ist das Sonnenvitamin unerlässlich. In Spanien ist nun eine 10-wöchige Studie durchgeführt worden. Damit soll festgestellt werden, ob durch das Vitamin sich der Zustand der Covis-19 Patienten verbessert werden kann.

 

Hauptursache bei Kälbern

Bei Kälbern wurde bewiesen, dass ein Mangel an dem Vitamin D die Hauptursache für eine Infektion ist. Daher würde dies plausibel erklären, dass es auch bei Menschen Erfolge bringen kann.Dabei ist es unabhängig ob die Symptome stark oder weniger stark ausgeprägt sind.

Fehlt das Vitamin, dann ist die Wahrscheinlichkeit um ein vielfaches erhöht eine Erkältung zu bekommen. So sagt es Dr. Jenna Macciochi.